Passionskonzerte im April 2017

Passionskonzerte im April 2017
Wir freuen uns auf die gemeinsamen Auftritte mit der Aargauer Kantorei im April 2017

1. November 2003

NZZ, 1. November 2003,
 «Ferne Idylle und Gegenwart», ein «Schubert-Abend» mit dem schmaz
, von A. Zimmerlin

Einen «Schubert-Abend» von eigenwilligem Profil kann man gegenwärtig im Volkshaus Zürich erleben. Der schmaz , der Schwule Männerchor Zürich, und sein Dirigent Karl Scheuber nahmen sich die Männerchor-Literatur von Franz Schubert vor, welche sonst nur am Rande bekannt ist. Der Chor präsentierte sich an der Premiere in bester Verfassung, homogen im Klang, engagiert, von beeindruckender Qualität. Und Karl Scheubers Sicht auf die Werke ermöglichte den Zuhörenden überraschende Einsichten - auch dank einer fein schattierten, sehr aufmerksamen Begleitung durch den Pianisten Irwin Gage.
Mit Prägnanz und dramatischem Gespür wurden Inhalte hinter dem Notentext freigelegt, und das ist das Beste, was diesen teilweise unglaublich guten Werken passieren kann. Die solistischen Aufgaben übernahm mit schönem, lyrischem Tenor Roger Widmer. Was den Abend zu einem weiteren Ereignis machte, war der Auftritt von Franz Hohler: Er liess sich von Bildern in der von Schubert vertonten Lyrik zu aphoristischen Zwischentexten inspirieren. Die unserer Zeit fernen Dichtungen aus Schuberts Zeit erhielten plötzlich neue, frappierende Kommentare. Einfache, doppelbödige Geschichten wurden erzählt, die eine eigene Poesie entfalteten. Ein grosser Abend, dessen Dramaturgie durch eine diskrete Inszenierung von Dominik Flaschka unterstützt wurde.